Die Jury und die Gewinner:innen 2019

Einsendeschluss: 22. April 2022

In Kooperation mit dem Südwestrundfunk ruft das Krimifestival „Tatort Eifel“ zum 8. Mal zum Kurzfilm-Wettbewerb für Regisseur:innen auf. Der Preis richtet sich an Student:innen von Filmhochschulen sowie an alle Nachwuchsfilmemacher:innen.

„Tatort Eifel“ möchte mit der Ausschreibung den deutschen Filmnachwuchs dazu anregen, sich kreativ mit dem Krimigenre auseinander zu setzen und innovative Formen der Spannungsgestaltung zu erproben.

Der Krimi-Kurzfilmpreis wird am 22. September 2022 im Rahmen des Festivals „Tatort Eifel“ vergeben. Die ausgewählten Kurzfilme werden in Anwesenheit der Filmemacher:innen vor Fachpublikum und Krimiinteressierten in einem ca. 2-stündigen Wettbewerbsprogramm im Kinopalast Vulkaneifel in Daun aufgeführt. Eine hochkarätig besetzte Jury, die bereits die Vorauswahl getroffen hat, vergibt an diesem Abend die Preise an die Gewinner:innen.

Leitung: Kyra Scheurer

Rückfragen zur Ausschreibung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Preise

  1. Preis: 2.500 Euro
  2. Preis: 1.250 Euro
  3. Preis: 750 Euro

Anforderungen Kurzfilm

  • Gesucht werden Krimi- sowie artverwandte Genres (Thriller, Mystery u.a.).
  • Entscheidend für die Auswahl ist die künstlerische und handwerkliche Qualität der Filme sowie die Originalität der Geschichten.
  • Die Filme sollten in ihrer Länge 25 Minuten nicht überschreiten und nach dem 1. Januar 2019 entstanden sein.
  • Für die Vorführkopie werden dcp, DVD und Blu-Ray akzeptiert. Wenn die Filmsprache eine andere als deutsch ist, muss der Film deutsche oder englische Untertitel haben.
  • Dem Antrag soll ein Sichtungslink mitgeschickt werden (Zugang muss mind. 6 Monate möglich sein).
  • Der Film darf noch nicht zu einem früheren Zeitpunkt bei "Tatort Eifel" eingereicht worden sein.

Teilnahmebedingungen

Mindestalter für Teilnehmer:innen: 18 Jahre.

 Urheberrechte/ Persönlichkeitsrechte

  • Der/die Einsender:in versichert, über alle Rechte am eingereichten Beitrag zu verfügen, die uneingeschränkten Verwertungsrechte aller Inhalte zu haben und dass der Beitrag frei von Rechten Dritter ist. Der/die Einsender:in versichert daher insbesondere,
  • dass alle am Film Beteiligte, beispielsweise Miturheber:innen und Leistungsschutzberechtigte des Beitrages, mit der Teilnahme und den Teilnahmebedingungen einverstanden sind.
  • dass durch eine Veröffentlichung des Beitrages keine Persönlichkeitsrechte verletzt werden, insbesondere dass erkennbar abgebildete Personen damit einverstanden sind, dass der Beitrag veröffentlicht wird.
  • Sollten Dritte in Zusammenhang mit der Verwendung des Beitrages durch den Veranstalter bzw. von ihm beauftragte Personen dennoch Ansprüche wegen Verletzung ihrer Rechte geltend machen, so stellt der/die Einsender:in den Veranstalter und/oder den SWR bzw. die von ihm beauftragten Personen von allen Ansprüchen frei.

Übertragung der Rechte zur Auswertung durch das Festival

  • Der/die Einsender:in erklärt sich mit der kostenfreien Kinoaufführung des Filmes im Wettbewerbsprogramm bei „Tatort Eifel“ einverstanden und gibt hierfür die Rechte frei. Er/sie erklärt sich auch bereit, dem Veranstalter die Rechte für die Weitergabe von Ausschnitten an die über den Kurzfilmwettbewerb berichterstattende Presse, an Fernsehsender und an den Hörfunk freizugeben.
  • Der/die Einsender:in muss daher alle urheberrechtlichen Befugnisse am Beitrag besitzen, die insbesondere für eine Verwendung des Beitrages in Sendungen des Rundfunks, für Veröffentlichungen im Internet und für die Herstellung und Verbreitung von Druckerzeugnissen erforderlich sind. Der Veranstalter erklärt die vorstehende Einigung im Namen und im Auftrag des SWR und nimmt die Erklärungen des Einsendenden entsprechend entgegen.
  • Der/die Einsender:in ist mit der Verarbeitung seiner/ihrer personenbezogenen Daten durch den Veranstalter und/oder durch den SWR ausschließlich zu Zwecken des Wettbewerbs einverstanden.

Auswahlverfahren

  • Die eingereichten Beiträge werden durch den Veranstalter gesichtet. Es wird eine Vorauswahl getroffen. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Beiträge nicht zum Wettbewerb zuzulassen oder zu disqualifizieren. Der/die Einsender:in wird vom Wettbewerb ausgeschlossen, wenn der begründete Verdacht besteht, dass die Teilnahmebedingungen nicht eingehalten werden.
  • Der/die Einsender:in trägt die Kosten der Herstellung des Films und die Transportkosten des einzureichenden Materials. Das zur Vorführung der nominierten Beiträge bestimmte Filmmaterial wird nach Abschluss des Wettbewerbs zurückgesendet.
  • Ein Reise- und Übernachtungszuschuss für den Aufenthalt in Daun in Höhe von bis zu 200€ pro Film (-team) wird nach Einreichung entsprechender Belege gewährt.
  • Eine Fachjury vergibt die Preise. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 jetzt bewerben