Karin Heisecke ist Leiterin der MaLisa Stiftung, die sich für die Beendigung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen, die Überwindung einschränkender Rollenbilder und für gesellschaftliche Vielfalt einsetzt.

Fokus liegt dabei auf der Repräsentation der Geschlechter in den audiovisuellen Medien und in der Musikbranche. Die Stiftung initiiert Studien, fördert die Vernetzung und Zusammenarbeit relevanter Akteur*innen sowie die Entwicklung und Umsetzung gemeinsamer Lösungsansätze.
Als Expertin für Geschlechterfragen, insbesondere die Beendigung von Gewalt gegen Frauen, ist Karin Heisecke zu diesen Themenfeldern seit mehr als zwei Jahrzehnten international und in Deutschland als Politik- und Strategieberaterin und Dozentin tätig. Sie ist Gründungsmitglied des Brüsseler Frauenfilmfestivals “Elles Tournent / Dames Draaien”.

Foto: Sascha Radke