Pressemeldungen & News
Immer gut informiert

Presseinfos

Filmpreis ROLAND an ARD-Mehrteiler „Das Geheimnis des Totenwaldes“ und Nicholas Ofczarek verliehen

Krimifestival „Tatort Eifel“ erfolgreich beendet / Veranstalter ziehen positive Bilanz nach gelungenem Wiedereinstieg / Aktuelle Themen und Aufbruchsstimmung bei Fachprogramm
Daun.
Das Krimifestival „Tatort Eifel“ ist gestern Abend nach zehn ereignisreichen Tagen mit rund 4.000 begeisterten Besucher:innen aus dem gesamten Bundesgebiet und aus Österreich zu Ende gegangen.

Still aus dem Film Lass Mörder sein

Kurzfilm-Preis von Tatort Eifel für „Lass Mörder sein“ von Max Gleschinski

Daun. 39 Messerstiche. Mehr ist es gar nicht. Der Kurzkrimi „Lass Mörder sein“ von Regisseur Max Gleschinski zeigt die Freunde Nick G. und Lars K. in einer schicksalhaften Nacht: Sie werden ihre Bekannte Miriam K. töten. Die Beiden haben kein Motiv – nur den bloßen Wunsch, jemanden sterben zu sehen. Für diese beklemmende Charakterstudie erhielten Gleschinski und sein Team gestern Abend beim Krimifestival „Tatort Eifel“ den ersten Preis des insgesamt mit 4.500 Euro dotierten Kurzfilm-Preises.

Krimifestival „Tatort Eifel“ startet am Freitag mit der original Big Band der Erfolgsserie „Babylon Berlin“

Verleihung des Filmpreises ROLAND an Nicholas Ofczarek sowie ARD-Mehrteiler „Das Geheimnis des Totenwaldes“ / Filmpremieren für neue Krimireihen von ZDF und SWR / Prominente Gäste: Silke Bodenbender, Elisabeth Herrmann, Hayal Kaya, Annett Renneberg, Andrea Sawatzki, Katharina Wackernagel, Joe Bausch, Tim Bergmann und Ulrich Noethen / Einblicke in die Polizeiarbeit für die Filmbranche und das breite Publikum

DAUN. Am Freitag, 16. September ist es endlich wieder so weit: nach der pandemiebedingten Pause startet die elfte Ausgabe des Krimifestivals „Tatort Eifel“. Bis zum 25. September bietet das in dieser Form bundesweit einzigartige Festival im Landkreis Vulkaneifel erneut ein abwechslungsreiches Programm für Krimiliebhaber:innen und Fachbesucher:innen. Zum Auftakt spielt das Moka Efti Orchestra, die original Big Band aus der preisgekrönten Serie „Babylon Berlin“.

„Tatort Eifel“-Programm für den Kriminachwuchs

Von arktischen Geheimnissen bis zu Cybermobbing


Am „Tatort Eifel“ kommen auch junge Krimifans immer auf ihre Kosten. Das Programm der elften Ausgabe des Krimifestivals, das vom 16. bis 24. September in der Vulkaneifel stattfindet, bietet wieder eine ganze Menge Spaß und Spannung für Kinder und Jugendliche: Die Palette reicht von der Krimilesung mit Elisabeth Herrmann über eine Begegnung mit dem „Kannawoniwasein“-Schöpfer bis zum Schulworkshop rund um Fake News in Zeiten von Corona. Natürlich wird auch wieder der Gewinnerbeitrag des Junior Awards präsentiert.

Moka Efti Orchestra © JoachimGern

Krimifestival „Tatort Eifel“ beginnt in vier Wochen

Band der Erfolgsserie „Babylon Berlin“ spielt zum Auftakt
Ticketvorverkauf läuft erfolgreich


In einem Monat  – am 16. September 2022 – startet das Krimifestival „Tatort Eifel“ besonders schwungvoll in die elfte Ausgabe: Das Moka Efti Orchestra, die original Big Band aus der preisgekrönten Serie „Babylon Berlin“ kommt in die Vulkaneifel. Das Orchester wurde nach dem gleichnamigen Berliner Vergnügungspalast aus den 1920er-Jahre benannt, das auch in der Serie eine wichtige Rolle spielt. In der  international erfolgreichen Krimireihe, die auf einem Roman von Volker Kutscher basiert, versetzte dass 14-köpfige Ensemble das Publikum in Ekstase, nun bringt die Band einen Hauch der wilden 20er auch nach Daun. Neben dem wild-hypnotischen Titelsong „Zu Asche, zu Staub!“ können sich die Gäste am Eröffnungsabend auf eine mitreißende Mischung von Blues über Klavier-Ragtime und Chansons bis zur opulenten Big Band Charleston-Nummer freuen.

Und Action! Gewinner des Tatort Eifel-„Junior Award“ setzt eigenes Drehbuch professionell um

Daun war in der vergangenen Woche Schauplatz ganz besonderer Dreharbeiten: Simon Wolf, der Gewinner vom Megina-Gymnasium in Mayen setzte gemeinsam mit 11 Mitschülerinnen und Mitschülern sein selbst geschriebenes Drehbuch unter professioneller Betreuung von Schauspielcoach Manfred Schwabe und Günter Bertram von der Medienanstalt RLP um.

Die Geschichte von Simon Wolf wurde beim diesjährigen „Junior Award“ als bester Wettbewerbsbeitrag in der Altersgruppe von 14 bis 20 Jahren ausgewählt und prämiert. Unter dem Motto „Es geht auch ohne Mord und Totschlag“ sollte eine angefangene Kriminalgeschichte des bekannten Krimiautors Ralf Kramp mit dem Titel „Keine Spur“ zu Ende geschrieben werden. Sie handelt von Antonia, die sich auf die Suche nach ihrer Freundin Sophie macht und dabei in eine spannende und aufwühlende Situationen gerät.

Michael Preute

Der Landkreis Vulkaneifel und das Krimifestival „Tatort Eifel“ trauern um Michael Preute

der im Alter von 85 Jahren verstorben ist.

Unter dem Pseudonym „Jacques Berndorf“ hat sich der Krimiautor und Journalist Michael Preute bundesweit in die Herzen und Köpfe vieler Menschen geschrieben. Auf eine ganz besondere Art und Weise hat er damit als „Vater“ der Eifel-Krimis unsere gesamte Eifelregion einem Millionenpublikum vorgestellt. Mit seinen Eifelkrimis schaffte er es wochenlang in die Bestsellerlisten. Die Landschaft und seine neue Heimat, die Eifel, wurden zum Hauptdarsteller in seinen Romanen. Mit dieser besonderen und liebevollen Beschreibung unserer Region hat er Eifelwerbung gemacht, wie man es nicht hätte besser machen können. Dies ist für uns von unschätzbarem Wert.

Nicholas Ofczarek und „Das Geheimnis des Totenwaldes"

Filmpreis ROLAND für Nicholas Ofczarek sowie den Mehrteiler „Das Geheimnis des Totenwaldes"

Der Filmpreis ROLAND wird in diesem Jahr gleich doppelt vergeben: Er geht an den Schauspieler Nicholas Ofczarek und die Produktion „Das Geheimnis des Totenwaldes" von
ConradFilm und Bavaria Fiction im Auftrag von ARD Degeto und NDR für Das Erste. Der Preis für Persönlichkeiten oder Produktionen, die dem Genre Kriminalfilm in inhaltlicher oder filmästhetischer Weise wesentliche neue Impulse geben bzw. gegeben haben, wird im Rahmen der Abendgala von „Tatort Eifel“ am 24. September 2022 in Daun übergeben.

Das Geheimnis des Totenwaldes und Nicholas Ofczarek

Prominente kehren zurück an den „Tatort Eifel“ – elfte Ausgabe des Krimifestivals

Filmpreis ROLAND für Nicholas Ofczarek sowie den Mehrteiler „Das Geheimnis des Totenwaldes"


VULKANEIFEL.
Nach einer pandemiebedingten Pause findet das Krimifestival „Tatort Eifel“ vom 16. bis 24. September 2022 wieder statt. Das in dieser Form bundesweit einzigartige Festival bietet im Landkreis Vulkaneifel erneut ein abwechslungsreiches Programm für Krimiliebhaber:innen und Fachbesucher:innen.

Große Resonanz auf Workshop-Ausschreibung von SWR und Saxonia Media

Professionelle Drehbuchautor:innen konnten sich bis zum 28. April für eine Teilnahme an einem Workshop zur Serie „WaPo Bodensee“ bewerben, der im Rahmen des Krimifestivals „Tatort Eifel“ stattfinden wird. Eine große Anzahl Episodenexposés ist eingegangen; zuletzt wurde ein solcher Andrang auf den Workshop zur Serie „Notruf Hafenkante“ im Jahr 2011 verzeichnet.

Produktion und Redaktion lesen nun die Vorschläge für Episodenplots und wählen die vielversprechendsten Pitches aus, die sie am 21. September 2022 in Daun mit den Autor:innen analysieren und ggfs. weiterentwickeln werden. Die Auswahl wird voraussichtlich im Juli bekannt gegeben.

Jury ermittelt beste Wettbewerbs-Beiträge zum „Junior Award“

Frühere Gewinnerin des Junior Awards in der Jury
Preisverleihung am 17. Mai in Mainz

DAUN. In diesem Jahr findet nach Corona bedingter Verschiebung wieder das Krimifestival „Tatort Eifel“ statt (16. bis 24. September) und mit ihm der beliebte Wettbewerb „Junior Award“. Kinder und Jugendliche aus Rheinland-Pfalz waren erneut dazu aufgerufen, einen Kurzkrimi des bekannten Krimiautors Ralf Kramp zu Ende zu schreiben. Wie schon bei den vergangenen Ausgaben lautete das Motto: Es geht auch ohne Mord und Totschlag. Insgesamt gingen in diesem Jahr 113 Einsendungen in den beiden Altersklassen 9 bis 13 Jahren und 14 bis 20 Jahren bei den Organisatoren ein.

Die Pfefferkörner-Workshop 2019

Workshop von SWR und Saxonia Media zur Serie "WaPo Bodensee"

Professionelle Drehbuchautor:innen können sich für die Teilnahme bis zum 28. April 2022 bewerben

Unser Partnersender SWR bietet zusammen mit der Saxonia Media einen Workshop zur Serie "WaPo Bodensee" an. Professionelle Drehbuchautor:innen können sich mit einem eigenen Pitch für diese Serie für den Workshop bewerben, der am 21. September 2022 im Rahmen des Krimifestivals "Tatort Eifel" in Daun stattfindet.

Ausgewählte Drehbuchautor:innen erhalten bei diesem Workshop Einblick in die Arbeit von Produktion und Redaktion und können sich bestenfalls für eine Zusammenarbeit empfehlen. 

Zum Senderworkshop

Wettbewerbe für Filmschaffende sind ausgeschrieben

Beiträge für Kurzfilm-Preis und Stoffbörse können ab sofort eingereicht werden


DAUN/VULKANEIFEL. Vom 20. bis 24. September 2022 lädt das Krimifestival „Tatort Eifel“ wieder zum Branchentreff für Filmschaffende in die Vulkaneifel ein. Zum elften Mal erwarten die Gäste hier Gesprächsrunden und Analysen zu aktuellen Entwicklungen in der Filmbranche, Vorträge von Spezialisten sowie Filmpremieren, Wettbewerbe und Workshops.

Ulrike Kriener

Deutscher Kurzkrimi-Preis 2022 ist ausgeschrieben

Das Krimifestival „Tatort Eifel“ ermittelt im Rahmen des Deutschen Kurzkrimi-Wettbewerbs spannende Geschichten zum Thema „Stadt. Land. Flucht.“

Im September 2022 treffen sich zum elften Mal Krimifans, Krimiautoren, Verleger, Redakteure und Film- und Fernsehproduzenten aus ganz Deutschland in der Vulkaneifel zum renommierten Krimifestival „Tatort Eifel“ (16. bis 24. September 2022). Zum festen Bestandteil des Programms zählt der Deutsche Kurzkrimi-Preis, der in Zusammenarbeit mit dem KBV-Verlag ausgeschrieben wird.

Filmdreh

Tatort Eifel – Junior Award 2022

Krimifestival schreibt ersten Wettbewerb für das Festival in 2022 aus: Schülerinnen und Schüler aus Rheinland-Pfalz können sich bis zum 31.01.2022 anmelden

Nachdem das eigentlich für 2021 geplante Festival „Tatort Eifel“ aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen erschwerten Programmplanung frühzeitig auf Herbst 2022 (16.09.2022 bis 24.09.2022) verschoben wurde, starten aktuell die ersten Planungen.