Frühere Gewinnerin des Junior Awards in der Jury
Preisverleihung am 17. Mai in Mainz

DAUN. In diesem Jahr findet nach Corona bedingter Verschiebung wieder das Krimifestival „Tatort Eifel“ statt (16. bis 24. September) und mit ihm der beliebte Wettbewerb „Junior Award“. Kinder und Jugendliche aus Rheinland-Pfalz waren erneut dazu aufgerufen, einen Kurzkrimi des bekannten Krimiautors Ralf Kramp zu Ende zu schreiben. Wie schon bei den vergangenen Ausgaben lautete das Motto: Es geht auch ohne Mord und Totschlag. Insgesamt gingen in diesem Jahr 113 Einsendungen in den beiden Altersklassen 9 bis 13 Jahren und 14 bis 20 Jahren bei den Organisatoren ein.

Gestern ermittelte die Jury in Daun die Gewinner:innen, die bei einer feierlichen Preisverleihung am 17. Mai 2022 um 16 Uhr in der Gonsberg Lounge in Mainz bekannt gegeben werden. Alle Teilnehmer:innen erhalten noch eine persönliche Einladung. Die achtköpfige Jury freute sich sehr, als neues Jurymitglied Hannah Peters begrüßen zu können. Mit der Gewinnerin von 2019 in der Altersgruppe 14 bis 20 Jahre sitzt nun zum zweiten Mal eine frühere Preisträger:in in dem Entscheidungsgremium.

„Es hat der Jury wieder sehr viel Freude bereitet, die spannenden und kreativen Einsendungen der Kinder und Jugendlichen zu lesen. Und es ist schön zu sehen, dass Corona keine signifikante Auswirkung auf das Interesse am ,Junior Award‘ hatte, denn die Zahl der eingereichten Beiträge entspricht der der vergangenen Jahre“, sagt Festivalleiter Heinz-Peter Hoffmann. So gingen 119 Beiträge in 2015, 131 Einreichungen in 2017 und 135 in 2019 ein.

Der „Junior Award“ wird ausgerichtet von der Kreisverwaltung des Landkreises Vulkaneifel, dem Ministerium für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz und der Medienanstalt Rheinland-Pfalz. Unterstützt wird er von der Stiftung MedienkompetenzForum Südwest, dem SWR und vielen weiteren Partnern.

Weitere Informationen unter:

www.junior-award.de